Wie sagt man jemandem, was man wirklich und sicher für ihn fühlt,wenn man nicht den leisten Hauch einer Ahnung hat,wie er reagiert?

Mir sind schon einige Dinge durch den Kopf gegangen. Ich hab viele Szenarien im Kopf durchgespielt. Es gibt etliche Möglichkeiten. Man muss sich nur trauen. Aber genau darin das Problem. Jeder hat eine Vergangenheit. Jeder ist anders, klar. Nach langer Zeit sollte man seinen Partner auch gut genug kennen. Aber es wird immer Dinge geben, bei denen man die Reaktion nicht einschätzen kann. Man hat schließlich auch eine gemeinsame Vergangenheit. Es hat sich einiges geändert - Zeit ist vergangen.
Vielleicht warten auch beide,dass der andere einen Schritt auf einen zumacht. Das wäre dumm. Aber so ist das manchmal.
Vielleicht wäre der andere mit so einer "Offenbarung" aber auch überfordert...
20.3.13 22:29


Werbung


Manchmal wär ich echt gern wieder das "Mafagirl"... Alles war einfacher, nicht ungedingt glücklicher, aber doch unkomplizierter..
19.3.13 22:16


Schon wieder ein zugunglück. Wobei es mich diesmal nicht so sehr mitnimmt, weil ich den betroffenen zwar kenne aus der Schule schon, als kleine stöpsel, aber habe danach mit ihm nichts mehr zu tun gehabt. Ich denke schon,dass er ein sehr anständiger Kerl war. Er hat es nicht verdient. Seine Familie tut mir leid. Kein Elternteil sollte sein Kind zu grabe tragen müssen!
Aber er scheint auch "selbst schuld" gewesen zu sein. Abkürzung gewollt und deshalb das Leben gelassen. Und alle anderen laufen weiterhin dort lang, nach dem Motto "passiert mir nicht". Da krieg ich nen hals bei!!

Und es weckt irgendwie auch Erinnerungen... das ist schon etwas schwer... Da kommen Gefühle hoch... Was irgendwie schon okay ist. Aber eigentlich dachte man auch, man könnte das "abhaken" für ne Weile und mal keinen Gedanken daran verschwenden.
6.3.13 19:48


Manchmal läuft wirklich alles so gut!!! Also privat. Arbeitstechnisch ist es vor Weihnachten bei den meisten ja doch eher sehr stressig. Aber privat ist alles so super! Klar, einiges ist noch etwas verbesserungswürdig. Aber der Weg führt in die richtige Richtung. Und das ist doch schon mal was
Klar, es kommt vielleicht auch mal zu "auseinandersetzungen", aber beiden ist aufgefallen, dass jeder genau diese Dinge nicht mehr tun/sagen wollte, die er getan/gesagt hat. Nur einer hat es laut ausgesprochen, okay. Aber es beruht ja wirklich auf Gegenseitigkeit. Manche Dinge benötigen halt Zeit, um sich zu verändern und gar nicht mehr vorzukommen. Bis jetzt hat es aber gut geklappt. Das ist ja schon mal was. Waren erst 2 Wochen, aber alle guten Veränderungen müssen ja mal beginnen, näch ^^

Weihnachten kann also kommen!! Man sieht sich zwar vielleicht auch dann nicht jeden Tag, vielleicht auch nur einen Tag. Vielleicht nur einen halben. Aber die Hauptsache ist, dass man sich sieht oder? Weihnachten komplett ohne den Partner verbringen, wäre nicht schön. Das geht gar nicht! Aber Weihnachten ohne Familie geht auch nicht. Und dieses Jahr sollte dann (nach der Vergangenheit) vielleicht doch jeder mehr oder weniger sein Ding machen und nächstes Jahr sieht man dann weiter. Denn auch solche Dinge können sich verändern. Es sollte auch nicht jedes Jahr so laufen, dass man sich eigentlich gar nicht sieht bzw. nur einen Tag oder so. Man sollte schon die Zeit zusammen genießen können - mit den jeweils anderen Familien auch. Aber es ist schwer, wenn man doch etwas auseinander wohnt und dann so viele Leute unter einen Hut bringen möchte. Manch einer mag sagen "Weihnachten sit nunmal mit Stress verbunden". Ist irgendwie auch normal. Aber manch anderer hat mit seiner Meinung "Weihnachten sollte mit so wenig Stress wie möglich verbunden sein" auch vollkommen recht. Man muss einen guten Mittelweg finden. Und als Pärchen möchte man ja auch die freie Zeit (also arbeitsfreie Zeit) miteinander verbringen. Und selbstverständlich auch die Familie des Partners sehen. Die eigene ist einem immer noch wichtiger, das ist auch normal. Man muss in der Zukunft halt sehen, wie es läuft. Aber für den Moment (für dieses Jahr) ist das alles schon gut so, wie es ist.

Wenn man glücklich ist und das Herz lacht, wenn man die ganze Welt wieder umarmen möchte und nur gutes denkt und die "negativen" Dinge als nicht so schlimm erachtet, sondern sie auch irgendwie wieder zu schätzen weiß, weil sie diesen Menschen eben ausmachen, wenn man also auch über die Macken des anderen lachen oder zumindest schmunzeln kann, dann hat man doch alles, was man zum Glücklich-sein braucht.
20.12.12 20:49


Manchmal verlaufen Gespräche wirklich gut. Man muss sie nur ganz offen und ehrlich führen. Dann weiß jeder woran er ist. Und man klärt Dinge für die komplette Ewigkeit erstmal ab. Dann weiß jeder, worauf er sich einlässt und das ist notwendig, wenn man in eine glückliche Zukunft starten möchte. Und manchmal sieht die Zukunft dann auch das gemeinsame leben vor
Veränderungen bedürfen Zeit. Die zwei Wochen Auszeit und das nachdenken währenddessen waren wohl nötig, damit jeder weiß was er möchte und was er dafür bereit ist zu tun. Es ist jetzt nach dem Gespräch wundervoll! Es muss nur so bleiben. Das ist auch nicht immer einfach. Ganz bestimmt nicht. Nichts im Leben ist einfach. Warum sollte das in der Liebe anders sein?

Also auf in eine wunderschöne Zukunft - mit der Liebe und der Person, der man diese Liebe bedingungslos schenken möchte.
9.12.12 14:47


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de