Im unglücklich-sein bin ich gut. Das Gefühl kenne ich und kann damit umgehen. Aber glücklich-sein? Wie geht das? Je mehr man versucht, alles super hinzubekommen, desto mehr geht alles in die Brüche. Man möchte unbedingt,dass alles toll läuft - und macht alles kaputt....

Man ist nicht alleine schuld. Aber es wird einem zuerst vorgeworfen. Man wird so überschüttet,dass man gar nicht mehr weiß, wo einem der Kopf steht. Am Ende bekommt man das Zugeständnis, dass der andere sich wie ein Arschloch verhalten hat. Es ändert aber nichts mehr daran,was einem an den Kopf geknallt wurde. Und man weiß nicht,was ernst gemeint war und was gesagt wurde,weil man so brassig war und eigentlich nie hätte sagen wollen... Das ist das schlimme am Streit. Und das richtig schlimme: wie hätte man einiges davon verhindern können? Wär das möglich gewesen?


Vielleicht sollte man nicht so verbissen darauf sein,dass alles "perfekt" ist. Und vielleicht läuft dann alles besser und geht nicht dauernd den Bach runter....
25.8.13 21:27
 
Letzte Einträge: :)


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de